© 2018 /2019- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe

 
Gemeinsam Wachsen Lernplattform.png

INTERVIEW #

880

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF 

Wiebke

Link zum Blog

wiebkeblogt.de

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Mein Name ist Wiebke und ich komme aus Bayern. Als Mischung zwischen Stadt- und Landkind habe ich ebenso vielfältige Interessen. Diese reichen von den typischen Sportarten, wie Reiten und Laufen, bis hin zu etwas ruhigeren Hobbies, wie Lesen, Zeichnen, Schreiben und mit Freunden "abhängen".
Angefangen hat das ganze mit Youtube. Dort bin ich dann über mehrere Umwege auf sogenante Fashion-Blogger gekommen.
Diese Art und weise der Nutzung hat mich so fasziniert, dass ich anfing zu erkunden, was es denn noch alles in der Bloggerszene zu findne gibt. Dadurch hat sich mir eine ganz neue Welt eröffnet, von der ich unbedingt ein Teil werden wollte.

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

Wie vorher schon beschrieben war ich so begeistert vom Bloggen, dass ich unbedingt Teil diesr Community werden wollte. Was so einfach klingt, war es anfangs nicht für mich. Ich habe mehrere Arten von Blogs und ähnliches ausprobiert und das ganze Thema auch lange ruhen lassen... so ungefähr zwei Jahre. In diesen zwei Jahren hat sich dann tatsächlich mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt und ich habe angefangen alles bekannte zu hinterfragen und anzuzweifeln.
Ich habe eine neue Orientierung gesucht und mich intensiver als je zuvor mit Blogs beschäftigt. Das hat mich dann so verwirrt und faziniert, dass ich mit der Welt da draußen mein gelerntes Wissen, sowie meine Fehlschläge teilen wollte. Da ich jeden Tag lerne und viele Fehler beruflich wie privat mache geht mir auch nie der Stoff aus.

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Aktuell habe ich eine nicht all zu große Reichweite von knapp 100 Personen, die sich für meinen Blog und meine Informationen interessieren. Das ganze möchte ich im kommenden Jahr auf gut 1.000 Menschen ausweiten und von da an stetig weiter wachsen.
Ich möchte die Menschen ansprechen und Ihnen bei schwierigen oder Situationen und komplizierten Themen rund um Tabus, wie Karriere, Alltagsprobleme etc. eine helfende Hand sein.
Mein Blog soll eine Seite sein, die man gerne liest und danach immer ein Fünckchen schlauer ist als vorher, weil man zum einen weiß, dass man nicht alleine ist und zum anderen lernt, was für Fehler passieren können und wie man diese leicht vermeidet.

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Ich bin ein Mensch, der schon oft gescheiter ist, doch jedes Mal nur um so härter kämpft. Doch da ich weiß, wie anstrengend so ein Kampf sein kann, möchte ich vielen anderen mit meinen Ideen und Erfahrungen helfen und ihnen Tipps geben.

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Ehrlich gesagt stehe ich selber noch am Anfang und habe noch nicht das Rad neu erfunden. Das einzige was ich jedem da draußen mit geben kann ist:
Egal wie schwer es ist, kämpfe weiter. Egal wie laut deine innere Stimme dich zum aufgeben zwingt, mach weiter. Denn irgenwann schaust du zurück und merkst, was du trotz allem geschafft hast. Und dieser ehrliche Erfolg macht dich glücklich.