© 2018 /2019- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe

 
buchcover LP.JPG

INTERVIEW #

731

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF BLOGGER-(IN) 

Jasmin Sachse

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Hallo, ihr lieben Bloggerherzen!

Mein Name ist Jasmin und um mich geht es überhaupt gar nicht auf meinem Blog, sondern um meine beiden Dackel Bud und Lucy.
Die beiden werden diesen September vier Jahre alt und begleiten mich schon seit Welpenpfoten an, sie sind der Grund, wieso es diesen dackeligen Hundeblog überhaupt gibt.
Lucy ist etwas kleiner als Bud, kann manchmal eine kleine Prinzessin sein und ist unser bestes Fotomodell.
Bud liebt Buddeln, Abenteuer suchen, eigentlich überhaupt alles und jeden und ist die Stimme unseres Blogs. Neben den Hunden gibt es noch eine Katze und zwei Axolotl, die auch hin und wieder im Blog auftauchen.
Weil Bud selbst mit den gewaltigen Dackelpranken nie die richtigen Tasten trifft und eigentlich auch viel lieber in seinem Körbchen sitzt als zu schreiben, bin ich bei uns Schriftführer.
Hier gelandet bin ich durch meine Blogger-Freundin Luisa von Wurzelkobold, die sich hier auch vor kurzem vorgestellt hat, und mit der ich mich regelmäßig über die Wunder der Online Marketing Welt austausche. (Huhu, Luisaaa!)

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

Alles begann damit, dass Bud und Lucy eingezogen sind. Zwei freche, kleine Dackelwelpen, die immer auf der Suche nach Abenteuern sind, erleben natürlich auch viel und ich wollte diese tollen Erinnerungen -zunächst nur für mich und in Form eines Word.doc - festhalten.
Doch ihr könnt euch vorstellen, dass dieses Welpentagebuch bald schon recht lang wurde und so entschloss ich mich, den Dackel aufs Internet loszulassen: Unser erster Blog (damals noch auf Jimdo) wurde 2015 geboren! Dort berichtete Bud höchstpersönlich und aus seiner Perspektive von aufregenden, neuen Erlebnissen, Tricks, die Lucy und er gelernt haben, Alltägliches aus dem Leben eines Hundes, aber auch seine Schandtaten, die er so angestellt hat.
Durch ein Praktikum in einer Online-Redaktion lernte ich viel über das Bloggen, SEO und WordPress, wo auch unser heutiger Hundeblog liegt. Und als moderner Hund brauchte Bud NATÜRLICH auch noch einen Account auf Facebook/Twitter und Instagram.

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Bud hat definitiv mehr Facebook-Freunde als ich. Aber das ist natürlich nicht schwer, denn wer kann schon seinem Dackelblick widerstehen? Auch auf Twitter dackelt er seit 2016 und auf Instagram seit 2018 herum.
Auf Facebook und Twitter posten wir je nach Lust, Laune und Anlass, von einmal pro Woche bis zu jeden Tag der Woche kann das variieren. Auf Instagram grüßt fast täglich das Dackeltier. Auf unserem Blog auf WordPress kommen regelmäßig unregelmäßig neue Artikel, das hängt davon ab, was die Dackel gerade so tun oder was uns im Moment beschäftigt.

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Auf unserem Blog und unseren Social-Media-Kanälen dreht es sich (zum Glück) nicht um mich: Die literarische Stimme unseres Blogs ist Bud. Er berichtet über Themenbereiche aus der Hundewelt aus einer persönlichen Sicht. Dazu gehören weniger all diese rosaroten Glitzer-Erlebnisse, wenn Hund und Halter in perfekter Harmonie auf dem Hundeplatz herumtollen, sondern auch Missgeschicke, besonders in der Hundeerziehung. Es geht nicht um einen perfekten Hund, sondern einen Hund, der auch mal Unsinn anstellt und trotzdem geliebt wird. Bud berichtet euch ehrlich, manchmal auch sarkastisch und vor allem mit viel Humor über die Heldentaten, die er täglich anstellt und mit vielen bunten Bildchen möchten wir euch daran teilhaben lassen.

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Ich habe da ein ganz tolles Tool, was mir sehr beim Schreiben hilft. Es ist keine Freeware, aber die monatlichen Kosten dafür finde ich mehr als gerechtfertigt, denn es ist unglaublich vielseitig und hilft nicht nur, Ideen für Artikel zu finden, sondern liefert den Content quasi von selbst, Fotomotive inklusive. Einzige Voraussetzung: Es möchte regelmäßige Bauchkrauler und Hundekekse. Außerdem haart es manchmal ein bisschen und besteht darauf, nachts im Bett zu schlafen. Downloaden könnt ihr ähnliche Tools dieser Reihe bei Züchtern oder Tierheimen, verpflichtet euch aber zu einem mehrjährigen Abo.