Gemeinsam Wachsen Lernplattform.png

INTERVIEW #

704

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF 

Johanna Karajan

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Ich bin Johanna, 24 Jahre alt, geborene Hamburger Deern mit armenischen und französischen (1/8) Wurzeln und seit Juli letzten Jahres mit meinem Traummann verheiratet. Neben meinem Studium in Politikwissenschaft und meinem Engagement in der Politik als Parteimitglied bin ich beruflich Quality Assurance Assistant und Content Manager in einer hamburger Agentur und Outfit-Beraterin bei einem beliebten deutschen Modelabel. Wenn ich nicht gerade blogge oder meine Liebsten mit meiner Gourmet-Küche verwöhne, gehe ich meiner Berufung als passionierte Shopperin nach, mache meinen Blog mit eifersüchtig, indem ich Songs schreibe, singe und mich der Musik widme, tauche ein in die Gaming-Welt oder zeichne und male. Zwischendrin ist immer Zeit nebenher meine Sitcoms und Animes zu schauen und den Kontakt mit meinen Freunden und meiner Familie zu pflegen (Family & friends first!).
Den Weg ins Bloggerherz habe ich durch Instagram gefunden, wo ich eingeladen wurde, Teil dieser wunderbaren Gemeinschaft zu werden.

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

(Lach) Diese Geschichte könnte ich wieder und wieder erzählen. Nach dem Abitur 2012 begann die ernsthafte Diskussion darüber, welchen Weg ich beruflich einschlagen soll. Mode war schon immer ein großer Bestandteil meines Lebens genauso wie die Musik (das Herz eines Creative Minds eben), nun befanden wir uns aber schon in der Wirtschaftskrise, die auch nach 6 Jahren kein Ende nehmen will und als wäre das nicht genug braucht man als Frau zweimal mehr einen festen Job, auf den man immer zurückgreifen kann (ja, manchmal kann ich die Politikwissenschaftlerin in mir nicht zügeln). Der Kompromiss war das Studium der Politikwissenschaft, welches mir die Tür in die Welt des Journalismus öffnen soll (welches nicht weit vom Bloggen entfernt ist). Trotzdem wollte ich Mode in mein Leben integrieren. Wie das Schicksal es so wollte, las ich etwa kurz zuvor über das (Mode)bloggen in einer Modezeitschrift und prompt entschied ich mich am 26. Mai 2012 dazu, meinen eigenen Blog zu gründen während ich beim Eurovision Song Contest von zuhause aus mitfieberte. Ohne viel Input und Reife ist aller Anfang schwer, doch je mehr ich in die Welt der Modeblogger eintauchte, desto mehr fand ich mich selbst, meinen Weg und meinen Platz in der Welt der Modeblogger: ich lebe die Mode, die ich liebe und meinen Stil. Jeder Look erzählt eine Geschichte, mit denen sich der ein oder andere sicherlich identifizieren kann, ich philosophiere und erfinde die Welt neu. Mein Antrieb ist es, Liebe zu geben, Leidenschaft zu entfachen, Hoffnung zu geben und vor allem zu inspirieren, denn alles und jeder trägt eine Inspiration in sich. Sie liegt in der Luft und kommt mit jeder Erfahrung.
Doch! Mode sind nicht nur Klamotten und Kosmetik, sondern durchaus auch das, was wir mit dem Aspekt des Lifestyles abdecken: Events, Essen, Musik, Kultur, Menschen etc.

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Keine Frage, ein Instagram-Account mit über 1.000 Followern und ein Blog mit über 2.000 Abonnenten sieht für Kunden bzw. Auftraggeber und Girls, die ihre Idole unter den Modebloggern suchen, deutlich attraktiver aus. Meine Devise lautet hingegen: Qualität über Quantität! Seien wir ehrlich, mindestens 50% der Blogger kannst du nebeneinander Stellen und im Endeffekt hast du ein und denselben Charakter: Blond, zartrosa, weiße Möbel. Keinelei Individualität und vor allem keine Persönlichkeit, wie man den "Artikeln" dieser Blogs entnehmen kann. Ich habe mich Jahrelang darüber geärgert, wie diese Leute Unmengen von Followern haben können, während ich um jeden Like zittern muss. Sobald ich das loslasse, werden die Zahlen schon langsam aber sicher von alleine in die Höhe schießen (Smile) genauso wie die Aufträge lukrativer sein werden. Wie jedes Unternehmen werde auch ich meine Zahlen nicht en detail hier auflisten, soviel: ich bewege mich auf meinem Blog sowie Instagram und Facebook als meine Hauptnetzwerke um und bei 1000+. Nichtsdestotrotz, Zahlen sind wichtig, aber lange nicht alles. Ich will mit jedem Post und jedem Artikel einen positiven Beitrag am Tag leisten in einer Welt des Kriegs, Egoismus und Hasses.

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Zwei Worte: Love unconditionally. Mir wurde und wird viel Leid und Unrecht zugefügt, weil ich eine Kämpferin bin und trotz des verletzten Herzens lächelnd durch die Welt gehe. Da gibt es doch tatsächlich Menschen die Behaupten würden, dass meine Liebe, Hingabe, Zuneigung und Aufmerksamkeit nur gespielt wäre, könnt ihr euch das vorstellen??? (Schockiert)
Mein Blog heißt Fall4Me und bedeutet "lass dich auf mich ein, lerne mich und meine Welt, mit allem was es ausmacht, kennen". Gerade, weil viele Menschen mir mit Vorurteilen entgegenkommen. Ich trage viel Liebe in mir und mein Motto lautet: ein Tag ohne eine gute Tat an mindestens einen Menschen ist ein verlorener Tag. Ich möchte die Menschen als nahstehender Mensch, aber auch als öffentliche Bloggerin glücklich machen, ihnen zur Seite stehen und ihnen Kraft geben.

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Irgendwann wirst du dein eigenes Rezept an andere weitergeben, aber erstmal mein Rezept für dich: sei einfach du selbst, lass dir nichts vorschreiben und vor allem verkaufe deine Seele nicht, um hohe Zahlen vorweisen zu können, denn du wirst damit nicht glücklich werden. Aber wenn wir schon über Tools reden: 1. Sei fleißig und antworte stets deinen Followern, denn ohne sie geht es nicht. Hate speeches? Let them hate if they have nothing better to do! Sorry but not sorry, einfach ignorieren und weiter!
2. Ich persönlich mag Blogs mit (viel) Text, denn wie könnte man sonst einen Menschen besser kennenlernen als durch seine Gedanken? :)
und 3. Achte darauf, dass dein Blog schön SEO-optimiert ist ;) - du wirst es Google später danken.

© 2020- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe