Gemeinsam Wachsen Lernplattform.png

INTERVIEW #

672

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF 

Maxi

Link zum Blog

travelandpain.wordpress.com

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Ciao zusammen,
Christian hat mich vor einer Weile gefragt, ob ich nicht auch ein Interview hier auf der Seite machen möchte. Aber klar doch, sehr gerne! Danke an dieser Stelle!
Ich heiße Maximiliane, kurz eben nur Maxi und arbeite im sozialen Bereich. Meine Tätigkeit ist kein Beruf, sondern eine Berufung. Bis ich krank wurde, habe ich mich voll und ganz auf meine Berufung konzentriert. Zum Ausgleich habe ich viel getanzt. Diese Leidenschaft begleitet mich schon mein Leben lang, leider ist damit jetzt auch Schluss. Ein bisschen hier und da bewegen, aber richtig Rock'n'Roll Turniertanzen ist eben nicht mehr. Meine Rockabilly-Einstellung ist aber geblieben. Ich höre immer noch die Musik und gehe gerne auf Veranstaltungen in dieser Richtung. Zuletzt auf dem Straßenkreuzer-Festival in Kaunitz. Jetzt tanze ich dort nicht mehr mit, sondern mache schöne Bilder von den Autos.
Ein weiteres Hobby ist das Reisen. Mein Mann ist Italiener, sodass wir sehr viel in Italien unterwegs sind. Ich freue mich jedes Mal, wenn wir seine Familie besuchen und ich Altbekanntes und Neues entdecken kann. Aber das Fernweh packt mich immer wieder und es muss was Neues her.
Gerne würde ich mal mit meiner alten Emma (Kawasaki ZZR600) an den Gardasee fahren, aber das lässt meine Krankheit leider nicht zu, also muss ich auch dieses Hobby auf Sparflamme fahren :)

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

Warum ich schreibe? Ich habe eine ganze Weile gebraucht, um mich mit meinen Krankheiten zu arrangieren. Dies lag auch daran, dass ich mich sehr alleine gelassen fühlte. Das Internet ist voll mit Fakten und Foren, in denen Menschen sich bemitleiden und meckern. Meine Intension hinter meinem Blog: Ich möchte anderen Betroffenen (Fibromyalgie und Migräne mit Aura) zeigen, dass es auch anders geht. Man kann damit gut Leben, aber es erfordert Arbeit und Umstellung. Am wichtigsten allerdings: Niemals die Freude am Leben verlieren!! Genau das habe ich nicht.
Auf Instagram versuche ich mit meinen Bildern zu zeigen, wie ich mit den Einschränkungen zurechtkomme. Wie ich reise und mein Leben genieße, auch wenn ich selbst manchmal da sitze und denke: "Was jetzt?". Aufgeben ist aber keine Option. Ich bin noch nicht sehr lange dabei und lerne noch. Dabei stoße ich immer wieder auf Kuriositäten ...

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Zurzeit habe ich circa 240 Follower. Ich nutze Instagram und habe einen Blog.
Wenn ich es schaffen könnte, mit meinen Beiträgen irgendwann nicht nur zu unterstützen und zu erfreuen, sondern auch Geld zu verdienen, dann wäre dies super. Geldverdienen bedeute in diesem Fall ja auch weitere Unterstützung für meine Adressaten. Ich hätte eine höhere Reichweite und könnte mehr unterstützen.

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Für mich ist es immer noch schwer, durch den Dschungel durchzublicken. Ich halte nichts davon wild irgendwelchen Leuten zu folgen, in der Hoffnung sie folgen mir zurück. Um dann diesen Leuten wieder zu entfolgen, weil sie mich eigentlich überhaupt nicht interessieren, nur um meine Reichweite zu vergrößern und sagen zu können: „Mir folgen hunderte von Leuten, ich aber selber nur 10“.
Leider habe ich diesen „Trend“ schon des Öfteren bei mir selbst festgestellt.

Natürlich freue ich mich darüber, wenn ich sehe, ich habe neue Follower. Aber ich möchte mit meinen Beiträgen Menschen helfen. Ihnen Hilfestellung geben und ihnen ein Lächeln schenken. Dann habe ich nichts davon, wenn ich dann auf den Seiten der neuen Follower sehe, dass sie sich wahrscheinlich schnell wieder aus dem Staub machen.
Ich persönlich folge wirklich nur Leuten, bei denen mir die Beiträge gefallen und ich mich freue, neues von ihnen zu entdecken.

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Mhh ... ein Geheimnis habe ich in diesen Dingen noch nicht, dazu bin ich noch nicht lange genug dabei.
Aber ein Tipp: Sucht euch einen "Blog coach". Meine beste Freundin ist Social Media Managerin und Grafikdesignerin. Sie ist eine riesige Hilfe für mich. Sucht euch jemanden, der euch unterstützt, der über eure Bilder und Texte schaut und euch das Know-how geben kann, das ihr benötigt, um euch in diesem riesigen Dschungel zurecht zu finden.

© 2020- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe