© 2018 /2019- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe

 
buchcover LP.JPG

INTERVIEW #

438

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF BLOGGER-(IN) 

Sarah

Link zum Blog

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Hallo ihr lieben Bloggerherzen.❤
Mein Name ist Sarah, ich bin 19 Jahre alt und lebe mit meinem Partner & unseren zwei Kindern in Niedersachsen, nähe Hannover.
Unsere Kinder sind unser Sohn, 15Monate und unsere Tochter, 2 Monate.
Zu meinen Hobbies zähle ich wohl am allermeisten meine Familie. ❤ Zum anderen habe ich aber auch die Arbeit an und mit Instagram für mich entdeckt. Es macht mir großen Spaß zu fotografieren und zu schreiben. Durch Instagram bin ich auch auf das Bloggerherz aufmerksam geworden. 😊

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

Hm, wenn ich mal überlege was ich auf diese Frage antworte kommt mir direkt eine Antwortmöglichkeit wie eine Rakete in den Kopf geschossen. - Ich möchte mit meinem Instagram Profil zeigen, dass Junge Mütter nicht immer in das Klischee der "Teenie Mutter" gepresst werden müssen. Auch wir haben ein Recht darauf, in unserer Gesellschaft als VOLLWERTIGE, GUTE Mütter wahrgenommen zu werden. Aber leider stößt man immer wieder auf Menschen die anderer Meinung sind. Die meinen eine "Junge Mutter" sei automatisch eine schlechte Mutter. - Aber wer definiert das "JUNG" ?
Bin ich wenn ich mit 24 mein erstes Kind bekomme noch immer eine "Junge Mutter"? Wenn ja, werde ich dann, auf Grund meiner 24 Jahre Lebenserfahrung, anders behandelt als die 19 Jährige von nebenan die ebenfalls schon ein Kind hat? Versteht ihr was ich meine?Ich finde Definition liegt im Auge des Betrachters.
Mir ist klar das ich nicht abstreiten kann eine junge Mutter zu sein. Mein erstes Kind kam kurz vor meinem 18. Geburtstag auf die Welt. Ich habe mich während der Schwangerschaft vom Erzeuger meines Sohnes getrennt. Musste mir ein neues Leben aufbauen. Wieder zurück zu alten Freunden, wieder Kontakt zu meiner Familie aufnehmen. Zu diesem Zeitpunkt entdeckte ich Instagram für mich. Vielleicht als eine Art ablenkung.
War auf, für mich bislang unbekannten Gebiet unterwegs. Den MAMAPROFILEN. - Den Profilen mit den schönen Schwangerschaftsbäuchen. Mit dem scheinbar perfekten Leben.
Ich fing an hin und wieder ein Foto meines Babybauchs zu Posten. Dann immer öfter. Während der Schwangerschaft haben sich dann meine vermeidlichen "Freunde" von mir distanziert, weswegen ich mich noch ein Stück mehr in Instagram geflüchtet habe. Ich bin immer mehr Mamas und Schwangeren gefolgt und habe überlegt wie mein Leben mit Kind wohl wird. Hatte ich Fragen, stand Ich - bis auf meine Familie plötzlich allein da. - Aber urplötzlich waren in dieser neuen Welt in der ich mich befand so viele Leute mit scheinbar den selben Problemen. Der Austausch begann und Instagram zog mich Stück für Stück mehr in seinen Bann.
Nach Geburt meines Sohnes fing es dann richtig an. In den paar Monaten Instagramnutzung während meiner Schwangerschaft baute ich mir eine kleine "Community" auf. Einen kleinen Kreis von Leuten den meine Posts scheinbar wirklich interessiert. - Jaaaa, auch das Leben einer Jungen Mutter stößt in der Gesellschaft auf Interesse. 🙈 Von Post zu Post wurde ich mit dem was ich poste sicherer und geübter.
Mit jedem Post finde ich neuen Spaß und möchte Instagram als "Hobby" nun auch nicht mehr missen.

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Die Plattformen auf denen ich schreibe, bzw die ich aktiv nutze sind definitiv nur Instagram. Ich LIEBE Instagram einfach. 🙈 Den einfachen Austausch mit Menschen die in scheinbar der selben Situation sind wie man selbst.
Momentan ist mein Profil noch in der unteren Schicht. Ich bewege mich im Bereich der 820 Follower, wovon lang nicht alle aktiv sind.
Wohin will ich mit meinem Profil... Natürlich wäre es schön mit seinem Profil mit den großen Profilen mithalten zu können. Das die Leute auf deine Seite gehen und denken : "Wohaa, der folge ich gerne!"- Das, also die Wahrheit, kann wohl niemand so ganz verstecken.
Aber natürlich geht es nicht nur um die Klicks. Ich poste, weil es mir Spaß macht Leute an unserem Leben teilhaben zu lassen, den Leuten zu zeigen dass man auch als Junge Mutter seinem Kind ein schönes Leben ermöglichen kann und es nicht heißt das ab Geburt des Kindes alles verbaut ist.
Natürlich würde es mich aber auch freuen wenn mir mehr Leute folgen würden. Ich schreibe seit meiner frühen Kindheit unglaublich gerne. Früher habe ich dann immer Geschichten geschrieben . Mit steigender Reichweite würden natürlich auch meine Ideen steigen zu Texten die ich teilen kann. Denn das würde ich wirklich gerne.❤

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Das besondere an mir ist, dass ich nicht Versuche auf meinem Profil ein perfektes Leben dazustellen. Perfekt ist hier nämlich Fehlanzeige. Hier und auch auf meinen Bildern sind im Hintergrund auch mal Kleidungsstücke o.ä zu sehen, die dort eigentlich nichts zu suchen haben. Und obwohl ich erst 19 Jahre alt bin und 2 Kinder habe, würde ich von mir selbst behaupten das ganz gut zu meistern. Ich möchte auch anderen Jungen Mamas Mut machen ihren Weg zu gehen. ❤

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Zum Texte schreiben, die allerdings nicht auf Instagram sind, gehe ich gerne für ein paar Minuten auf meinen Balkon. Dort sitze ich und schaue in den Wald der vor meiner Wohnung liegt. Dann kommen mir die Gedanken von allen Seiten aufeinmal.

Inspirationen hole ich mir ansonsten auch mal bei meinen Lieblingsbloggern. ❤