© 2018 /2019- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe

 
buchcover LP.JPG

INTERVIEW #

389

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF BLOGGER-(IN) 

Antonia

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Moin!
Ich bin die Antonia von "Zuckerbuntesleben", 24 Jahre alt und komme aus dem schönen Norden Deutschlands. In Hamburg lebe ich und in Schleswig-Holstein studiere ich Grundschullehramt. Hobbies habe ich einige, aber am liebsten sitze ich an meiner Nähmaschine, unternehme etwas mit Freunden oder verbringe Zeit mit meiner besseren Hälfte.
Natürlich schreibe und fotografiere ich auch unheimlich gerne, denn ein Blog ohne Fotos und Texte wäre ja etwas langweilig.
Wie ich meinen Weg in die Bloggercommunity gefunden habe ist eine gute Frage... eigentlich hatte ich schon recht lang darüber nachgedacht mit dem Bloggen zu beginnen, aber ich konnte mich nie für ein Thema entscheiden. Dafür habe ich einfach zu viele Interessen. Vor fast genau einem Jahr, habe ich mich dann mit einer lieben Freundin darüber unterhalten und sie meinte ich soll es einfach probieren und wenn es nichts wird, kann ich immer noch aufhören. Also fing ich an mich übers Bloggen schlau zu machen, erste Fotos zu schießen, meine Seite einzurichten und die ersten Texte zu schreiben.
Auf meiner Seite findet man Rezepte, Geschenktipps, DIYs, Texte zu Dingen, die mir einfach mal so durch denk Kopf gehen und Reisen ( das sind bisher nicht sehr viele). Ein sehr großes Thema auf meinem Blog ist aber der Typ 1 Diabetes. Ich selber bin seit September 2000 Diabetikerin und seit letztem Jahr schreibe ich über mein Leben mit dem Diabetes. Das findet sich auch in meinen Rezepten wieder, denn unter jedem Rezept stehen Angaben zu den Kohlenhydraten und wie wir Diabetiker sie berechnen müssen.
Da mein Blog so viele Themenbereiche fasst, hat er auch den Namen "Zuckerbuntesleben" bekommen. Mein Leben ist einfach bunt, meine Interessen auch und ich bin seit mehr als 17 Jahren zuckersüß.

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

Bloggen tue ich jetzt seit ungefähr einem Jahr. Bei Instagram bin ich schon etwas länger aktiv, aber erst seitdem ich meinen Blog habe poste ich dort regelmäßig etwas.
Schreiben tue ich, weil ich andere Menschen an meinen Leidenschaften teilhaben lassen möchte und um anderen Diabetikern Mut zu machen. Sie sollen sehen, dass man auch mit dieser Krankheit ein eigentlich ganz normales Leben führen kann und das man sich für diese Krankheit nicht schämen braucht. Auch hoffe ich, dass Menschen, die keine Diabetiker sind, auf meinen Blog stoßen, vielleicht Beiträge über das Leben mit Diabetes lesen und so ein wenig aufgeklärt werden. Immer mehr Menschen erkranken nämlich an Diabetes und doch wissen die wenigsten darüber bescheid. Es gibt viele Vorurteile und falsches Wissen über diese Krankheit in unserer Gesellschaft und ich fänd es schön, wenn mein Blog einfach ein Wenig zur Aufklärung beitragen kann.
Wie vorhin schon erzählt, habe ich schon lange übers Bloggen nachgedacht und den letzten Anstoß dazu gab mir dann eine ganz tolle Freundin.

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Ja die Reichweite ist bei wirklich vielen ein ganz großes Thema. Bei mir bisher nicht, da mein Blog mein Hobby ist. Bei Facebook hat die Seite zu meinem Blog gerade mal 37 Abonnenten, bei Instagram sind es 365 Follower und auf meinem Blog hatte ich im gesamten Zeitraum ( also seit März 2017) nur ca. 800 Besucher. Anfangs las fast niemand meinen Blog, aber seit August letzten Jahres wurden es immer mehr. Klar bin ich über jeden neuen Follower oder Leser froh, aber ich finde es auch nicht so tragisch, wenn ich nicht mehrere tausend Follower habe. Schließlich mache ich das aus Freude und nicht als Beruf. Kooperationen hatte ich zum Beispiel bisher auch noch nicht, aber das ist für mich auch kein großes Problem. Entweder sie kommen irgendwann oder auch nicht.
Allerdings wurde ich dank meines Blogs letztes Jahr zur 7. Diabetes-Charity Gala in Berlin eingeladen. Das war schon richtig toll und ich habe mich geehrt gefühlt.
Wo ich irgendwann mal hin will? Gute Frage! Ich möchte einfach die Menschen erreichen, die sich für meinen Blog interessieren. Anderen Mut machen, ihnen zeigen wie toll das Leben ist und sie teilhaben lassen an meinen kreativen Ideen. Das sind meine Ziele.

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Ich bin immer für verrückte Ideen zu haben, meine Freunde sind mir unglaublich wichtig und mein Kopf schwirrt immer vor lauter kreativen Ideen. Mein Blog ist bunt, kreativ, nicht so wie andere und es gibt sehr viele Themen... ich kann mich halt für keins entscheiden und bisher bin ich sehr glücklich damit.

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Bleibt euch selbst einfach immer treu. Schreibt über die Dinge, die euch selber interessieren, die euch bewegen und nicht über das, was andere interessieren könnte. So seid ihr und euer Blog am authentischsten.