© 2018 /2019- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe

 
buchcover LP.JPG

INTERVIEW #

386

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF BLOGGER-(IN) 

Anuschka Dinter

Link zum Blog

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Rosas Reisen ist der Blog rund um das Thema Reisen, den ich seit September 2014 betreibe. Ich heiße Anuschka, bin Ende 20 und komme aus Köln.
Benannt ist der Blog nach meinem großem Kuscheltiernilpferd, das ich, wenn
Rucksack oder Koffer es ermöglichen, gerne mit auf Reisen nehme. Denn es ist nicht nur ein bequemes Kopfkissen, sondern auch ein wahrer Tür- und Herzensöffner. Wer lächelt nicht zurück, wenn einen ein Nilpferd aus dem
Rucksack angrinst?

Auf Rosas Reisen werden nicht nur Fernreisen in die USA, nach Australien oder Marokko thematisiert, sondern auch kleine Geschichten von der eigenen Heimat und Tagesausflügen wie z.B. nach Hamburg oder in die Eifel erzählt. Im Zweifel entscheide ichmich immer lieber für einsame Wälder statt überlaufene Metropolen, Berge statt Strand und Lagerfeuer statt Spa. Was nicht heißt, dass ich das jeweils andere nicht auch zu würdigen weiß.

Grundsätzlich bereisen Rosa und ich mit Neugierde und Begeisterung die ganze Welt, besonders angetan hat es uns aber die Arktis und die Arbeit mit Schlittenhunden.

Neben humorvollen und persönlichen Episoden finden sich auf dem Blog auch Tipps, Gedankenspiele und Interviews rund ums Reisen.

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

Ich war auf der Suche nach einer Möglichkeit, mich auch nach meinen Reisen intensiv mit ihnen auseinanderzusetzen und zu verhindern, dass tolle Bilder auf meiner Festplatte versauern.
Zudem hatte ich zur Zeit der Bloggründung ein persönliches Tief und die Aufgabe eine eigene Website zu erstellen, hat mich sehr abgelenkt.

Bis heute macht es mich sehr glücklich, meine Erfahrungen und Abenteuer in Worte zu fassen, Artikel zu schreiben und meine Fotos mit der Community zu teilen. Auch wenn man mal mit Trolls zu tun hat, die ganzen positiven Reaktionen und sogar neue Bekanntschaften machen das auf jeden Fall wett!

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Da ich den Blog nur als Hobby betreibe, habe ich keine wahnsinnig großen Ambitionen. Ich wäre mir auch gar nicht sicher, ob ich mein Hobby zum Beruf machen wollen würde...denn dann wäre es eben eine Verpflichtung. Mir geht es in erster Linie um Freude an der Sache. Und die habe ich auch bereits, wenn mir ein Outdoorladen bspw. einen Patch zur Verfügung stellt, den ich dann verlosen kann! Es müssen keine Wahnsinns-Kooperationen sein.

Meinen Blog besuchen jeden Monat über 1000 Menschen knapp 2000 mal, ich habe über 100 E-Mail-Abonnenten, ca. 270 Facebook-Follower und auf Instagram interessieren sich knapp 800 Menschen für meine Posts. Dafür, dass der Blog ursprünglich nur für Freunde und Familie gedacht war, bin ich davon schon recht beeindruckt. :D

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Da fällt mir zuerst meine Faszination für die Arktis ein. Ich liebe die Polarregionen, war schon mehrmals dort und habe auch meine Masterarbeit über den "Wettlauf zum Südpol" geschrieben. Ich habe einen Winter Schlittenhunde in Finnisch Lappland trainiert, bin mit einem Expeditionsschiff vor der grönländischen Küste gefahren und mit einem Schneemobil über Spitzbergen gebraust.
Nirgendwo bin ich so glücklich und frei wie dort oben, wenn die ganze Schönheit der Arktis mich anspringt, kalt und erbarmungslos, sie mir mit -35° ins Gesicht lacht und mir gar nichts anderes übrigbleibt , als zurückzulachen, während das Eis unter mir kracht, die Hunde vor mir rennen und die Kälte Haut und Haare gefrieren lässt.

Insgesamt bin ich jemand, der glaubt, dass die besten Geschichten die persönlichen sind. Das heißt, bei mir gibt es zwar auch ab und zu Tipps, öfter aber humorvolle, ehrliche und aufregende Schilderungen meiner Erlebnisse. Ich denke, dass ich jemand bin, der man ihre Begeisertung anmerkt, mit der ich Menschen gerne anstecke!

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Mmmmh, schwierige Frage. Ich persönlich finde es wichtig, sich nicht immer nur zu fragen, was andere von deinem Blog erwarten, sondern was du selbst spannend findest. Ich lese viel lieber ehrliche, emotionale und persönliche Stories, gerne auch lustige, als den 25. bezahlten Blogpost über ein tolles Wellnesswochenende. Und ich versuche, mich nicht von SEO, Rankings, und Besucherzahlen verrückt machen zu lassen, sondern meinen Blog als das zu führen, als das er gedacht war: Mein Herzensprojekt, das ich gern mit jedem teile, der Interesse hat.