© 2018 /2019- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe

 
buchcover LP.JPG

INTERVIEW #

353

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF BLOGGER-(IN) 

Rebecca Essig

Link zum Blog

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Hi, ich bin Fashionbloggerin auf www.aproposblond.de. Darin schütte ich mein ganzes Herz aus. Ich finde das ist eine tolle Möglichkeit, persönliche Texte zu veröffentlichen und anderen etwas mitzuteilen. Auf diese Weise können Leser viel über mich erfahren und eine Bindung zu mir aufbauen. Sie können mit mir interagieren/wir können uns austauschen. Jeder kann daher meinen Stand/Entwicklung/Inspiration/Rückschritte/Schwächen/Träume...quasi meinen ganz persönlichen Blickwinkel nachverfolgen und jeder ist durch diese wohl auch manchmal etwas zu intime Veröffentlichung eingeladen, mich durch mein ganzes Leben zu begleiten. Auch wenn viele das als zu peinlich empfinden und der Ansicht sind, dass zu private Themen nicht an die Öffentlichkeit gehören. Aber sind nicht gerade diese Themen besonders reizvoll und interessant, die hoch sensibel sind. Gerade diese Themen, über die keiner sprechen will. Zu denen wir sonst nie erfahren hätten, wie sie ein anderer erlebt oder gesehen hätte.Durch den Blog kann ich mich ausdrucksvoll den Themen widmen, die mich rundum in meinem Leben beschäftigen, Themen die mir sehr wichtig sind. Dadurch kann ich sie viel besser reflektieren und verarbeiten. Zudem fasziniert es mich, Texte zu schreiben, spannende Geschichten zu erzählen und mit meiner Leidenschaft für Fotografie verbinden zu können. So kam ich zu einem neuen Hobby - dem BLOGGEN. Mittlerweile habe ich sogar fast gar kein anderes Hobbys mehr, weil das Bloggen und das Fotografieren/Shootings umsetzen/Bilder bearbeiten sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Ich blogge aber nicht hauptberuflich, ich denke, dass nur sehr Wenige allein davon leben können. Inhaltlich fokussiere ich mich überwiegend auf diese zwei Themen, (1) Mode (2) Liebe/Beziehungen/Gefühle/Partnerschaft/Sexualität. Auf diese Bloggercommunity wurde ich aufmerksam bzw. bin ich aufmerksam gemacht geworden, durch einen Kommentar auf meiner Instagramseite von freizeitcafe. Vielen Dank dafür!Ich liebe Bloggercommunities, ich lese selber sehr viele andere Blogs durch und bin immer sehr neugierig darauf, was auch hinter einem Blog steht. Allerdings interessiere ich mich überwiegend nur für Blogger, die authentisch und ehrlich rüberkommen, die die ihre Person nicht zu stark versuchen auszuklammern. Nicht die, die einen nur mit hinlänglichem non-sense content zufluten wollen (Hauptsache sie haben jeden Tag etwas gepostet aber dahinter steht gar nie wirklich etwas) UND ich mag auch nicht die Gruppe an Bloggern, die sich nur darum bemühen kann, unpassende käufliche Schleichwerbung zu platzieren und ich mag zudem auch keine Accounts, die ihr Profil nur mit Fakereichweite ausschmücken müssen (wobei wir bei Instagram fast schon zu 99,9% davon ausgehen können, das fast alles gefaked ist/Glaubwürdigkeit gleich gegen null), nur um besser vor anderen dazustehen. Leider habe ich auch nicht immer das Gefühl, das sich Blogger gegenseitig unterstützen und helfen wollen. Ich habe deswegen leider auch sehr oft mit meinem Blog zu kämpfen, weil mir niemand dabei hilft, bei den Fotos. Ich kann deswegen auch keine bis nur sehr wenige Modeartikel regelmäßig veröffentlichen. Ich wäre sonst schon mit Sicherheit viel weiter gekommen.Mein Wunsch war es schon immer gewesen mit Stores direkt zusammenzuarbeiten, als Stylist neue Outfits zu kombinieren und anzuprobieren, viel neue best Looks auszuprobieren.Ich hätte aber nie gedacht wie schwierig das Alles für mich sein und werden wird.Nur als Beispiel, damit ihr das euch besser vorstellen könnt: wenn ich 100 Modeblogger im Raum München auf Instagram anschreibe, dann antwortet mir daraufhin vielleicht höchstens nur ein Blogger und dieser eine Blogger, der schickt mir dann eine Absage zurück, mit "ich habe schon mein Team"...viele sind da leider nicht so offen genug,gerade um ihr Netzwerk noch beliebig weiter zu vergrößern und auszubauen. Deswegen haben Communities für mich eine ganz wichtige und starke Bedeutung, die in der Praxis aber leider nicht immer funktionieren.

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

Mein Blog entstand aus rein journalistischem Hintergrund. Mein Blogvater, der das alles initiiert hat, arbeitete selber als Journalist für die Nürnberger Zeitung, mittlerweile habe ich gerade erfahren, das er sogar Professor geworden ist, für den praktischen Journalismus. Ihm habe ich meinen Blog zu verdanken. Mein Blog erhielt auch eine Bewertung von ihm ... meine Aufgabe war es, mindestens 10 Artikel zu schreiben, den Inhalt sollte ich aber frei selber bestimmen und die Bedingung dazu war, sie in einem Blog zu veröffentlichen. Den Blog habe ich dann weitergeführt, leider bislang zeitlich nur in sehr unregelmäßigen Abständen von Postings. 1. Grund dafür war, ich verdiene damit noch kein Geld, ich kann mich deswegen auch nicht Vollzeit mit dem Blog beschäftigen (würde ich zwar tun weil mir das riesig viel Spaß bereitet, aber aufgrund dieser ihr wisst schon Umsonst-Mentalität, ist das leider nur sehr schwer umsetzbar und nur mit Ausgaben und zeitlichem Aufwand verbunden), 2. Grund ist, ich habe es seit heute noch nicht geschafft, mir ein gewisses Netzwerk damit aufzubauen, was aber entscheidend ist, um in diesem Bereich generell weiterzukommen. Ich blogge schon seit ungefähr zwei Jahren.

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Wenn du mit deinem Blog, so wie ich kein Geld verdienst, dann ist doch die Reichweite völlig nebensächlich. Mein Blog ist auch definitiv noch gar nicht darauf ausgelegt, für eine größere Reichweite zu sorgen. Ich will auch gar nicht möglichst alle damit erreichen. Ich betreibe auch noch gar nicht so einen riesen Terz mit Werbung oder das ich darauf achte, dass ich regelmäßig poste (was auch unter anderem an meinem schlechten Netzwerk liegt). Ich wollte auch noch nie (zumindest bis jetzt noch nicht) zielgerichtet gefunden werden. Das stand für mich immer im Hintergrund. Mir war das sogar immer sehr unangenehm, wenn mir irgendwelche Freunde von Facebook gefolgt sind und dann auf meine Artikel gegangen sind, nur um sie zu lesen. Ich habe Facebook, Instagram und Pinterest dafür gehasst, dass sie mich ständig irgendwelchen Kontakten vorgeschlagen und weitervermittelt haben, du wirst regelrecht den Menschen aufgedrängt serviert. Und das geht dann alles immer viel zu weit, sei es dass sie sogar noch die Kontakte aus meinem Handy aufgreifen. Der Blog ist öffentlich, jeder kann ihn zwar lesen, aber der Inhalt ist bislang sehr einseitig und sehr privat. Und ich wollte wenn dann nur gefunden werden, wenn jemand von sich selber aus kommen würde. Was ich in Zukunft mit dem Blog anstellen werde, wohin ich ihn bringe, unabhängig davon, was ich mit ihm erreichen will und wie mein Weg dorthin aussehen wird. Du kannst so viel wollen und es wirklich noch so sehr wollen, aber wenn die Bedingungen und die Umgebung um dich herum nicht stimmen und noch ganz viele andere Faktoren darüber entscheiden werden, ob das alles klappen wird oder nicht, dann will ich diesen Satz jetzt lieber nicht zu Ende schreiben und mir ausdenken müssen, was dann nicht sein kann. Ist das nicht genau dieser Teil, der immer für uns offen bleiben wird?

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Ich fake meine Reichweite nicht. Ich gehöre noch zu den 1% von Bloggern, die ehrlich zu ihren Lesern sind. Moral und Ethik stehen deswegen bei mir ganz weit vorne in den Charts. Auch in meinen Texten, dahinter steckt immer eine Aussage. Ich poste nichts Beiläufiges, jeder Artikel hat seinen Grund.IMMER darf ich mir anhören, das tut dir nicht gut, das stellt dich in ein schlechtes Licht, was denken dann nur andere Leute über dich,von dir. Ich denke, wir dürfen nie dabei vergessen, bei allem was wir tun, wer wir sind. Warum soll ich nach Außen hin nur das Perfekte präsentieren, wenn ich das tun würde, dann wäre alles nur eine sehr schlechte Inszenierung oder Lüge und ziemlich viel Schein. Alle würden erst recht dieses Verhalten in Frage stellen. Ich zeige mich ganz bewusst so wie ich bin, ohne dass ich mich verstelle oder anderen etwas vorspielen muss, wie toll alles ist. Wenn wir uns Probleme, Unzufriedenheiten nicht eingestehen würden, wir uns ihnen nicht stellen würden, dann könnten wir auch nicht aus ihnen lernen und dann denke ich könnten wir auch geradeheraus erst recht nicht über sie hinaus wachsen. Ich stecke sehr viel Liebe in alles hinein, auch wenn das vielleicht bei manch anderen nicht ankommt. Ich liebe dass was ich tue und ich investiere in das, was ich liebe. Mir werden bei vielen Dingen sehr viel Hindernisse in den Weg gestellt, die mich immer wieder sehr schwerwiegend, mit voller Belastung weit zurückwerfen. Ich weiß dann selber nicht mehr wie es für mich weitergeht. Aber ich weiß immer, was ich erreichen will und ich werde auch immer versuchen und alles darum geben, genau das ganz fest im Blick zu behalten. Ich gebe ungern auf und ich laufe auch nie von/vor Dingen weg. Es ist immer sehr wichtig an sich zu glauben, unabhängig davon was andere von dir denken oder dir einreden wollen. Ich habe eigene Ansichten und eine eigene Meinung und niemand kann mich so schnell von Etwas abbringen.Und diese eigene Überzeugung ist nämlich meine einzige Kraft, mein Leben so zu gestalten, wie ich es für richtig und sinnvoll halte und finde und dieses Selbstbild sollte auch individuell so erhalten bleiben, ohne Widerstände oder Eingriffe von Außen.Ich muss mindestens das Gefühl gehabt haben, das ich das Beste aus mir gemacht habe. Deswegen kann das Bloggen mich darin sehr gut unterstützen.

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Hashtags von einem Beitrag oder mehreren Beiträgen öfters am Tag posten...löschen und wieder posten.Wichtige Social Media Links sind https://socialblade.com/ und https://shadowban.azurewebsites.net/ und https://thepreviewapp.com/list-of-banned-instagram-hashtags-2018/ sollte jeder Blogger kennen...Hashtags sowieso immer wieder erneut testen auf shadowban, nicht nur in diesem shadoban-tool, sondern auch in der Suche. Selbst nachträglich können Beiträge wieder gebanned werden, das ist mega nervig. Damit eure Beiträge danach aber dennoch wieder gefunden werden können, solltet ihr selbst vorsorglich, noch bei euren älteren Einträgen, die immer wieder neu überprüfen und dann wieder neu posten. Gefeatured zu werden von einem Bekannten oder in Form einer Promotion, die eine sehr hohe Reichweite haben, bringt natürlich auch immer etwas.Ansonsten kann ich jedem empfehlen und ans Herz legen, bitte benutzt keine Bots und kauft auch keine Follower/Kommentare/Likes...und wisst ihr auch warum? Keiner ist so blöd und sieht das nicht ! Wenn ihr solche manipulativen Hilfsmittel benutzt, das fällt doch sofort auf, also ich will kein Betrüger sein. Und fliegt ihr einmal damit auf, dann setzt ihr gleich alles direkt aufs Spiel.Dieser Link hier kann auch sehr nützlich sein, das ist ein Tool zur Recherche von Influencern, allerdings kosten sehr viele Tools zur Analyse leider immer sehr häufig etwas https://app.buzzsumo.com/amplification/influencers