© 2018 /2019- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe

 
buchcover LP.JPG

INTERVIEW #

195

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF BLOGGER-(IN) 

Jasmin

Link zum Blog

Link zum Instagram Profil

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Hallo zusammen, ich bin Jasmin und wenn ich nicht gerade schreibe (was ich fast ständig mache), bin ich mit meinem Hund unterwegs, verbringe Campingurlaube mit dem Dachzelt oder lese Bücher. Und vieles davon landet wiederum in geschriebener Form auf meinem Blog. Die Buchstaben beherrschen also fast mein ganzes Leben. Egal, ob auf meiner Website oder auf Social Media – das Bloggen ist zu einem Hobby geworden, dem ich leidenschaftlich gerne nachgehe. Nachdem Christian mich auf Instagram für ein Interview angefragt hat, bin ich auf Bloggerherz.de gelandet und freue mich nun darauf, mich mit vielen Kolleginnen und Kollegen über das Bloggen und über ihre Erfahrungen auszutauschen.

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

Wie gesagt – ich schreibe für mein Leben gerne. Schon als Kind habe ich stundenlang geschrieben – Gedichte, Kurzgeschichten und manchmal auch Bücher. Inzwischen konnte ich diese Leidenschaft zu meinem Beruf machen und arbeite als Texterin, Lektorin und Korrektorin. Das hat mir aber nicht gereicht. Aus dem Wunsch, über das Leben zu schreiben und meine Erlebnisse mit den Menschen zu teilen, ist schliesslich die Idee mit dem Blog entstanden. Zuerst habe ich unter dem Namen Camping-Blog über das Reisen und das Campen geschrieben, was mir aber schnell zu eintönig wurde. Ich wollte mich nicht nur auf ein einziges Thema beschränken. Also habe ich nach einem neuen Namen gesucht. Weil mein Nachname (Huwyler) von der Eule stammt (Huwe = Alemannisch = Eule), ist das Wortspiel rumgeeule entstanden – und damit das neue Logo und viele neue Inhalte. Inzwischen schreibe ich über alles Mögliche. Oft sind es die kleinen Erlebnisse oder Beobachtungen im Alltag, die es verdienen, dass man über sie schreibt. Weil sie lustig, interessant und manchmal auch etwas fragwürdig sind.

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Natürlich freue auch ich mich über jeden neuen Follower, Kommentar und über jedes Like. Trotzdem finde ich es wichtig, dass man bei all den Zahlen nicht vergisst, weshalb man mit dem Bloggen angefangen hat: Weil es Freude macht und weil man gerne schreibt. Ich habe erst vor einem halben Jahr damit gestartet und bezeichne es nach wie vor als ein Hobby. Sicher würde ich mich freuen, wenn die Anzahl der Follower steigen und wenn sich daraus Kooperationen ergeben würden – das ist wohl das Ziel der meisten Blogger und es wäre schön, wenn es irgendwann klappt. Wichtig ist mir aber auch, mit den Menschen zu kommunizieren. Ich freue mich immer sehr, wenn jemand einen Kommentar hinterlässt und seine Meinung zu einem Thema mitteilt – diesen Austausch empfinde ich als spannend und inspirierend.
Ich bin neben meiner Website (rumgeeule.ch) auch auf Facebook und Instagram unterwegs. Interessanterweise steigt die Anzahl der Follower auf Instagram kaum an (140) während es auf Facebook konstant aufwärtsgeht (720). Für 2018 sind viele weitere Beiträge und Artikel geplant und ich bin gespannt, wie sich der Blog und die Social-Media-Profile entwickeln.

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Ich widersetze mich bewusst den aktuellen Trends und führe keinen Lifestyle- oder Fitness-Blog. Meine Follower schätzen meine Offenheit und die Tatsache, dass ich manchmal kein Blatt vor den Mund nehme. Klar schreibe ich auch Reiseberichte oder veröffentliche Bastelanleitungen. Oft bin ich aber auch kritisch und nehme die Gesellschaft und die vielen Trends ein bisschen auf die Schippe. Und wenn ich Rezepte online stelle, dann dürfen die ruhig auch einmal 1'000 Kalorien auf den Teller bringen – Hauptsache es schmeckt. Genauso, wie nicht immer alles gesund sein muss, müssen auch nicht immer alle Texte nur nette und freundliche Worte enthalten. Ich denke, dass ich diese Ehrlichkeit nicht scheue und gerne auch einmal humorvolle Artikel im Kolumnenstil schreibe, ist eines der wichtigsten Merkmale meines Blogs.

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Ehrlichkeit und Authentizität sind meiner Meinung nach zwei wichtige Punkte, an die sich alle Blogger halten sollten. Die Leser sind nicht dumm – unpassende Kooperationen oder sinnlose Posts, die nur der Selbstdarstellung dienen, finden auf Dauer keinen Anklang. Die Leser möchten wissen, wer hinter dem Blog steckt. Blogger sind Menschen, die eine Meinung haben und die auch zu dieser Meinung stehen dürfen. Offenheit und Unverfälschtheit kommen am besten an, weil sie uns Menschen so zeigen, wie wir sind.