Teile Deinen Interview-Link bitte überall! DAS pushed Dich & Uns gegenseitig & vergrößert für ALLE die Reichweite. Egal ob auf Instagram, Facebook, Twitter, Pinterest, WhatsApp und Co. - Zeig dass DU DABEI BIST! Zeig #bloggerherz!

 

 

Hier ist Dein Interview! (nach unten scrollen!) :-) 

INTERVIEW #

1551

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF 

Franziska Sittig

Link zum Instagram Profil

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Hallo liebe Online-Community,
mein Name ist Franzi. Zunächst während der Schulzeit, nun neben dem Studium bin ich seit einigen Jahren als freie Journalistin für ZEIT ONLINE und andere Medien tätig. Dadurch habe ich herausgefunden, dass Schreiben als meine größten Leidenschaft ein Ventil fungiert, mich mit den großen und kleinen Lebensfragen auseinanderzusetzen und auf meinem Weg stetig weiterzuentwickeln. Wie viele Menschen bin auch ich nicht von Krisen und Breakdowns unverschont geblieben. Jedoch habe ich jedes Mal im Nachhinein festgestellt, wie sehr ich an diesem Hindernis gewachsen bin und mich wieder einen Schritt zu mir selbst bewegt habe. In der Anthroprosophie – ein Ansatz, an dem ich mich verstärkt orientiere – ist neben der intellektuellen auch die handwerkliche und musikalische Beschäftigung für ein erfülltes Leben eminent. Insbesondere letzteres setze ich persönlich durch meine Freude am Klavierspiel um: Seit über zehn Jahren klimpere ich begeistert vor mich hin, habe neben der klassischen Ausbildung in den letzten Jahren vor allem Jazz-Lehre absolviert und bin auf öffentlichen Jazz-Sessions gerne anzutreffen.
Um die Antroprosophie noch einmal ins Spiel zu bringen: Auch die Natur sollte einen wesentlichen Bestandteil im Tagesablauf einnehmen, weswegen ich ausgedehnte Jogging-Runden in den Hügeln meiner Wahlheimat Heidelberg einlege. Auch Zumba und Yoga zählen zu meinen Freizeitbeschäftigungen. Meine größte Passion jedoch ist seit Jahren schon das Schreiben – in journalistischen Texten, Essays und Kurzgeschichten setze ich meine Ideen um und möchte diese einer breiten Community als Anregung mit auf den Weg geben.

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

Nachdem ich immer wieder festgestellt habe, wie sehr wir Menschen von uns und unserem wahren Ich entfremdet sind, habe ich begonnen, mich damit zu beschäftigen, wie wir wieder zu uns selbst und unserem Tao finden (siehe dazu auch mein Blog-Post "on the path to more wisdom: catch a glimpse at spirituality" (http://www.franzisculturelush.com/First-World-Problems/). Unzählige spannende Ansätze aus der Philosophie, Psychologie, Religion und Anthroprosophie, die gleichermaßen wertvoll sind, begleiten mich auf meinem Weg der Selbstfindung, in dem ich mich selbst noch befinde und zu dem ich auch andere motivieren, inspirieren, unterstützen möchte. Denn es ist doch so wunderbar, all die schillernden Facetten des Lebens zu erfahren; an den Highlights, aber auch an den Tiefpunkten zu wachsen; sich immer mehr zu einem liebenden, innerlich reichen und erfüllten Menschen zu entwickeln, der sein Leben und das der anderen Personen zu schätzen weiß. Leben bedeutet kontinuierliche Selbstfindung bis zum Schluss, bedeutet, alle Schritte zu gehen, über jeden Stein zu steigen und auch mal auf dem Holzweg zu landen – aber am Ende wird man stolz feststellen können, dass man immer bei sich geblieben ist und seine innere Mitte durch alle Herausforderungen hindurch hat stärken können!
Diese Messages möchte ich gerne mit der (Online-)Community teilen und möglichst viele Menschen mit Überlegungen über das Leben inspirieren.
Ihnen zeigen, dass sich das Leben wie ein ungeöffneter wohlduftender Kokon verhält, aus dem noch ganz viel herausgeholt werden kann – ganz getreu des Zitates einer meiner Lieblingsautoren, dem amerikanischen Schriftsteller H.D. Thoreau: "suck the merror out of life". Das ist auch zum Motto meines eigenen Blogs "www.franzisculturelush.com"mutiert. Da ich durch meine journalistische Tätigkeit neben dem Studium schon lange das Schreiben als kreative Form der Auseinandersetzung mit den Lebensfragen entdeckt habe, finden sich viele meiner Essays, Reflektionen und Kurzgeschichten dort. Vor jedem Post verpacke ich üblicherweise einen Teaser in meinen Instagram-Posts –gerne also mal vorbeischauen! :-)

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Als angehende Journalistin ist es mir stets ein Anliegen, Menschen aufzuklären, ihnen Wissen, Information und Hilfestellungen zu vermitteln, insbesondere in psychologischen und philosophischen Lebensfragen. Dafür muss man sich mit der Welt, ihren Menschen und Ereignissen auseinandersetzen und diese TEILEN. Daher ist eine Gemeinschaft wichtig, die man sich sowohl online als aber ebenso im "Real Life" aufbauen sollte. Auch ich versuche, mich in beiden Welten zu bewegen und diese miteinander zu verweben. Sprich: Ich führe viele tiefsinnige Gespräche und halte engen Kontakt zu einem internationalen Netzwerk, das mich wiederum online neue, wenn auch unbekannte Kontakte aquirieren lässt. Dabei sind natürlich die Klassiker Instagram, Facebook und Snapchat ganz oben bei mir auf der Liste (von Twitter und TikTok halte ich bislang noch eher Abstand xD).
Besagte Kombination aus Menschen aus Fleisch und Blut und einer globalen Online-Reichweite ist meine persönliche Empfehlung, um sich langfristig einen Stamm an Followern aufzubauen – auch wenn am Ende nicht die Anzahl der Follower am entscheidensten sein sollte. Wichtiger ist es meiner Meinung nach, mit seinem Content ernsthaft und seriös die Menschen zu erreichen, ihnen mit seinen Gedanken wirklich etwas Bleibendes zu vermitteln und ihnen bei Lebenskrisen-und-Fragen zumindest ein Stück weit Hoffnung und Zutrauen zu vermitteln.
Das Wichtigste dabei ist, sich immer auf sich als PERSON zu besinnen – nicht auf seine Gedanken oder Gefühle, die einen so oft zu falschen Impulsen fehlleiten. Wir sind immer nur wir selber, wir sind human beings, die aus Fleisch und Blut und einer reinen Seele existieren und NICHT aus Gedanken oder Emotionen gemacht sind. Diese Differenzierung fällt den allermeisten erfahrungsgemäß sehr schwer; auch ich habe immer wieder Probleme damit, mich nicht zu stark mit meinen Gedanken zu identifizieren. Als visuelle Veranschaulichung hilft mir dabei immer ein kleiner Bus: DU selbst bist der Busfahrer und kannst entscheiden, in welche Richtung Du steuerst. DU lässt Dich nicht von den negativen Gedanken als Deinen nervigen Passagieren vom Weg abbringen. Sie können hinten im Bus sitzen und noch so laut schreien, um Dich zu verwirren – DU behältst einen klaren Kopf und lenkst souverän das Steuer, wohin DU möchtest!
PS: An meinem Schlüsselbund baumelt ein kleiner roter Busanhänger, damit ich mich immer wieder daran erinnere, wie ich mit Gedanken und Emotionen auf dem Rücksitz umzugehen habe :-)

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Für meine kreative Energie und meinen Willen, die Dinge anzupacken und nicht vor mir herzuschieben, werde ich sehr geschätzt - und wage mal zu behaupten, dass diese Einschätzung von außen wohl nicht so falsch ist :-) Auf der einen Seite überaus organisiert und strukturiert, auf der anderen Seite total verpeilt und in Gedanken versunken – dies ist ein weiterer Charakterzug, den man mir definitiv nachsagt :-) Diese Ambivalenz ist für mich selbst manchmal etwas anstrengend, jedoch arbeite ich seit jeher daran, meinem inneren Tao, der inneren Mitte, jeden Tag ein Stück näher zu kommen – selbst wenn es wohl immer mal wieder auseinanderbricht, so wie bei jedem Menschen. Da müsste man schon Buddha oder ein tibetanischer Mönch sein, um rund um die Uhr mit sich im Einklang zu stehen :-)
Dieser Weg der Selbstfindung erhöht ganz automatisch Empathie und Menschenkenntnis, wofür ich von meinem Umfeld sehr geschätzt werde. Die kreative Schreibader als meine wohl größte Passion hilft mir, besser in mich hineinzuspüren und dadurch meine Sensibilität anderen gegenüber zu stärken.

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Um organisches Wachstum zu erreichen, ist es wichtig, sich jeden Tag mit seinem eigenen Content zu beschäftigen. Das heißt nicht, dass man jeden Tag etwas produzieren muss, sondern sich mit den Inhalten seiner Follower auseinandersetzt und sich von ähnlich ausgerichteten Profilen inspirieren lässt. Dabei lautet die Devise aber stets: Bleibe Dir und Deiner Linie treu und poste mit Ehrlichkeit und Tiefe. Zeige den Menschen, dass Du sie an Dein Leben heranlässt und Deine Erfahrungen wirklich aufrichtig mit Ihnen teilen willst. So entsteht eine Bindung zur Online-Communiy, die einem den Rücken stärkt und Dir Aufwind für die Arbeit an Deinem Projekt gibt!

© 2020/2021- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe