© 2018 /2019- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe

 
Gemeinsam Wachsen Lernplattform.png

INTERVIEW #

1469

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF 

Renate Kraft

Link zum Blog

trippics.de

Link zum Instagram Profil

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Hallo, ich bin Renate. Nach drei Monaten Auszeit in Neuseeland habe ich 2019 im Alter von 58 Jahren beschlossen, mein Leben komplett zu verändern und genau das zu tun, was mich wirklich begeistert – reisen und fotografieren. Meinen Job als Pressesprecherin im Hochschulbereich habe ich deshalb zum Ende des Jahres an den Nagel gehängt und werde dann zunächst noch einmal drei Monate durch Neuseeland fahren.

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

Mein Motor ist meine Leidenschaft fürs Reisen und Fotografieren. Das Reisen war vor vielen Jahren meine größte Leidenschaft. Ich war eigentlich ständig unterwegs, vor allem in den USA, Kanada und Australien, aber auch in allen möglichen Ecken Europas, im Nahen Osten oder in der Karibik. Dann war aus privaten Gründen leider für viele Jahre Schluss damit. Aber seit einiger Zeit kann ich zum Glück wieder verreisen und habe einen ziemlichen Nachholbedarf. Und das Fotografieren ist einfach ein Teil von mir. Ich habe immer immer die Kamera dabei wie andere Leute Tempos oder den Hausschlüssel. Und dann geht's rund.:-)

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Mein Blog ist ganz neu und erst im Juni ans Netz gegangen. Daher sind meine Leserzahlen mpmentan noch sehr gering. Aber der Blog wird wachsen, denn ich möchte 2020 beginnen, damit allmählich Geld zu verdienen. Ich weiß, da habe ich noch sehr viel Arbeit vor mir. Aber die macht mir Spaß, und ich kann dabei jede Menge Neues Lernen. Und das ist neben Reisen und Fotografieren meine dritte Leidenschaft - neue Dinge lernen. Ich nutze schon die üblichen Social Media Kanäle wie Facebook und Instagram. Und was will ich mit dem Blog? Bei weitem nicht nur Geld verdienen. Wichtiger noch ist mir, meine Leser mitzunehmen auf meine Reisen, meine Erlebnisse zu teilen. Trippics ist nur am Rande ein Reise- oder Fotoratgeber, sondern soll vielmehr Inspiration sein und Spaß machen.

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Ich war im Leben immer auf der Suche danach, neue Dinge lernen oder ausprobieren zu können. Ich hatte das große Glück, auf ganz verschiedenen Gebieten in Theorie und Praxis Erfahrungen sammeln zu dürfen. So habe ich gelernt, wie man den Kochlöffel zur Gaumenfreude des Gastes schwingt, ein Hotel erfolgreich managt, eine neuartige Marketingstrategie austüftelt oder ein trendiges Magazin im Netz oder auf Papier gestaltet. Studienhalber habe ich mich mit Politikwissenschaften, Germanistik und vor allem Kommunikation beschäftigt. Ach ja, auch mit Fotografie natürlich. Mein Beruf war das Schreiben. Ich habe Geschichten erzählt. Das möchte ich auf dem Blog weiterhin tun.

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Das Wichtigste ist nicht irgendein Tool, denke ich. Es kommt darauf an, authentisch zu bleiben. Nur so kann es funktionieren. Der Leser merkt sofort, wenn da was nicht stimmt und die Inhalte irgendwie gekünzelt wirken. Ich bin ja selbst auch Leser und in einem solchen Fall, der sehr oft vorkommt, sofort weg ist.