© 2018 /2019- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe

 
buchcover LP.JPG

INTERVIEW #

1215

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF BLOGGER-(IN) 

Martin Große

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Hi, ich bin Martin Große. Ich bin freier Journalist und habe mehrere Projekte von denen ich lebe. Eines der Projekte ist ein kleines unabhängiges Kulturmagazin für die schöne Stadt Halle an der Saale. Dazu gehören zwei Websiten und mehrere Printmagazine. Wenn ich mal gerade nicht vorm Rechner sitze, gehe ich gern mit meinem Hund joggen. Im Urlaub tauche ich, genieße die freie Zeit mit einem Buch in der Hand, ich fahre Ski und hebe immer irgendwelche Dinge am Strand auf. Und natürlich mache ich gerne Foto. Ich wurde von Chris direkt angesprochen auf Instagram, ob ich das Interview machen möchte.

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

In meinem Berufsfeld heißt es schon lange, dass das Bloggen zum Journalistendasein dazugehört. Ich habe mich lange dagegen gewehrt, weil ich schon genug vor dem Bildschirm sitze. Außerdem hatte ich auch keinen Plan, was ich erzählen könnte. Ist sicher ungewöhnlich für einen Journalisten. Aber Reisen ist meine Lieblingsbeschäftigung, so dass ein Reiseblog doch irgendwie in der Luft lag, sozusagen. Also habe ich viele Blogs gelesen und geschaut, was andere so machen. Dann war ich erstmal ein bisschen erschlagen und ideenlos. Auch wollte ich es vermeiden einen Reiseführer zu schreiben. Das kann der Lonelyplanet besser. Dann legte ich mir den Blog zu und fing an zu schreiben. Das war vor vier Jahren. Gut drei Jahre habe ich aber gar nichts geschrieben, weil mir schlicht der Ansatz fehlte. Aber ich schrieb schon als Kind gerne Geschichten. So kam ich auf die Idee von meinen Reisen immer nur ein oder zwei kleine Begebenheiten/ Geschichten zu schreiben. Diese kann man grob in die zwei Kategorien "War schön" und "Kann man besser machen" unterteilen. Also habe ich mir vor einem Jahr einen Instagram-Account zugelegt , fing an Bilder zu posten und schreibe meine kleinen persönlichen Geschichten. Die sind ein bisschen zum schmunzeln, halten ein paar Tipps parat und langsam bekomme ich auch Feedback, dass es den Leuten gefällt. Das treibt meinen inneren Motor an.

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Tja mit den Followern ist es so eine Sache. Ich hätte gern eine Million oder so :-). Am Anfang hat es mich mehr mitgenommen, wenn die Zahlen nicht stiegen, ich wenige Likes auf Fotos hatte oder Leute wieder abgesprungen sind. Vor kurzem habe ich aber entschieden, dass mir das egal ist. Will heißen ich followe nicht mehr jedem, sondern nur Sachen die mich interessieren. Denen ich followe, bin ich auch treu, weil ich dieses follow/unfollow-Spiel hasse. Ich habe aktuell 540 Follower und bekomme ca. 140 - 170 likes pro Bild. Ich denke, dass ist eine gute Quote. Ich benutze nur Instagram und manchmal Facebook. Ich denke aber, das Instagram die bessere Plattform ist. Meine Intention ist es nicht die eine Million Follower zu haben. Ich würde gerne für andere Magazine Reiseberichte/ Geschichten schreiben (Bitte melden bei Interesse :-)) Und dafür ist ein guter Blog eine Superreferenz.

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Ich kann mir Kleinigkeiten merken. Mein Kopf ist voller sinnlosem Wissen. Und ich kann so schreiben, dass es andere gerne lesen.

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Weniger ist mehr. Lieber eine Kleinigkeit komplett erzählen, als versuchen das große Almanach zu schreiben. Außerdem: Googlen ist KEIN Synonym für Recherche!