© 2018 /2019- Bloggerherz · Powered by Freizeitcafe

 
Gemeinsam Wachsen Lernplattform.png

INTERVIEW #

1036

BLOGGERHERZ TRIFFT AUF 

Jen

FRAGE 1

 

Stelle Dich doch bitte einmal unseren Bloggerherz-Mitgliedern vor: Wer Du bist, was Du machst (Hobbies etc.) & wie Du überhaupt Deinen Weg in unsere einzigartige Bloggercommunity gefunden hast:

Hallo ihr Lieben,
ich darf mich seit zwei Jahren stolz zu den Buchbloggern zählen, denn ich lese und rezensiere Bücher mit Leidenschaft. Mit "Harry Potter und das verwunschene Kind" stieg mein Bedürfnis sich über Bücher auszutauschen, sodass ich der Community von #bookstagram auf Instagram beitrat.

FRAGE 2

Was ist Dein innerer Blogging/Instagram-Motor? Warum schreibst Du/warum postest Du, wie lange schon & wie bist Du dazu gekommen? Los geht´s :

Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, findet überall Inspiration! Als ich andere Buchblogger entdeckt habe, dachte ich mir "Hey, das will ich auch machen!" und so habe ich es einfach in die Tat umgesetzt. Ich liebe es, meine geliebten Bücher auf Fotos in Szene zu setzen und sie mit allen Menschen zu teilen. Oft habe ich das Bedürfnis während des Lesens mit anderen darüber zu reden. Aber sind wir doch mal ganz ehrlich: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ausgerechnet jemand aus dem unmittelbaren Umfeld genau das GLEICHE Buch liest wie du? Jap, es tendiert gegen Null. Deshalb liebe ich zum Beispiel die Community von #bookstagram , denn hier gibt es tatsächlich stets die passenden Leute. (:

FRAGE 3

Reichweite. Reden wir offen drüber. Fan-Follower-und Leserzahlen werden immer wichtiger – wie sieht das im Detail aus bei Dir? Wie viele hast Du? Welche Plattformen nutzt Du? Und vor allem: Wo willst Du hin? Auch im Bezug auf die Intention – also der Weg/die Absicht/dein Ziel was Du bei den Menschen da draußen mit Deinem Blog/Instagram & Co. erreichen willst.

Natürlich ist es demotivierend, wenn die Follower-Anzahl sinkt. Es fühlt sich an wie rückwärts fahren, irgendwie falsch. Die Fotos und Beiträge werden immer aufwendiger, man möchte sich stets verbessern und seine eigene Messlatte höhersetzen und dann kommt nichts dabei raus? An dieser Stelle versuche ich mich immer daran zu erinnern, warum ich überhaupt blogge. Mache ich es für eine hohe Follower-Zahl? Nein, denn wisst ihr, was am schönsten ist? Wenn mir jemand schreibt, dass jemand MEINETWEGEN ein Buch gelesen hat und es vielleicht sogar mindestens genau so geliebt hat wie ich. Das ist unbezahlbar und meine Intention: Geschichten, die mich berührt haben, an andere weiterzugeben. Dafür nutze ich Instagram und möchte diese Plattform nie mehr missen.

FRAGE 4

Was ist das besondere, das einzigartige an Dir als Mensch wie auch Blogger/in/Instagrammer/in?

Ich denke, dass ich ein wenig "verrückt" bin. Während ich in den Universal Studios vor dem Hogwarts-Schloss stand, liefen mir Freudentränen über das Gesicht. Andere finden das vielleicht suuuper kindisch und einfach nicht erwachsen, aber überlegt doch mal, wann ihr zuletzt vor FREUDE geweint habt? Wann habt ihr euch zuletzt so richtig über etwas gefreut? Ich jedenfalls finde es klasse, dass ich mich über soooo viele Dinge erfreuen kann und ich meine so richtig! (: Ich denke, dass kann leider nicht jeder.

FRAGE 5

Danke für Deine Zeit und dass Du Dich den anderen Blogger/innen wie Leser hier so ausführlich vorgestellt hast. Zu guter letzt: Hast Du einen absolut erfolgreichen Blogger-/-Instagrammer-Tipp/Trick, den Du uns allen verraten willst? Das kann auch eine Seite/eine Vorbild-Blogger/in, ein Schreib- Hilfsmittel etc. sein. Wir alle hier im Bloggerherz helfen uns ja einander und sind immer interessiert an neuen Tools, Hilfsmitteln und Strategien, die uns weiterbringen. Was ist Dein Geheimnis?

Ich habe feste Zeiten fürs Bloggen - das hilft mir ungemein. Somit entwickelt sich eine gewisse Regelmäßigkeit. Wenn ich beispielsweise mal keine Worte zum Schreiben finde, dann bereite ich halt Fotos vor und Sonstiges, was mit dem Bloggen zusammenhängt. Hauptsache ich bin stets produktiv und bleibe am Ball. ^^ Natürlich klappt das nicht immer und ich habe auch schon Zeiten gehabt, da habe ich wirklich nichts gemacht. Aber wie sagt Julia Engelmann so schön? "Zweifel sind Findungsprozesse. Stillstand ist Anlauf, nur besser." - Diese Autorin kann ich euch übrigens auch nur wärmstens ans Herz legen. ;-)